Nr 1

CrossFit Landshut Moms ist ein Programm, das sich an die Bedürfnisse von Schwangeren und frisch gebackenen Muttis richtet. Wer während der Schwangerschaft aktiv bleiben möchte oder nach der ersten aufregenden Zeit mit dem Nachwuchs wieder sportlich durchstarten möchte, ist hier gut aufgehoben. Durch speziell auf die Situation angepasste Workouts aus dem CrossFit Bereich werden typische Schwangerschaftsbeschwerden, wie Rückenschmerzen oder Wassereinlagerungen, gelindert oder treten gar nicht erst auf. Nach der Schwangerschaft legen wir Wert, den kompletten Körper zu stärken und wieder fit zu machen. Dabei achten wir auch gezielt darauf, den Beckenboden und die Bauchmuskeln zu kräftigen.

Und das Beste: In dieser Zeit braucht ihr keinen Babysitter, denn die Kids dürfen mitgebracht werden.

Nr 2

 

 

Der Kurs findet ab Juli 2018 immer freitags von 9:00 Uhr-10:15 Uhr statt. Hast du Interesse oder Fragen zum Kurs? Oder möchtest mal zu einer Probestunde vorbeikommen? Dann schreibe mir eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Beispielhafter Aufbau einer CrossFit Landshut Moms Stunde:


Warm-up
3 Runden:
200m Rudern
10 Shoulder Dislocations (Aufwärmen der Schultern)

Strength
5x5 Push Press (moderates Gewicht über Kopf drücken)

WOD
10 Min AMRAP (so viele Runden wie möglich in 10 Minuten, wobei die Geschwindigkeit frei gewählt werden kann):
300m Rudern
10 Kettlebell Deadlifts (Kugelhantel mit geradem Rücken vom Boden aufheben)
20 Air Squats (Kniebeugen)

Cool Down
Mobility und Stretching

 

Meine Erfahrung mit CrossFit während der Schwangerschaft und nach der Geburt

WallBall2

Ich mache bereits seit 2013 CrossFit. Als ich im April 2017 erfahren habe, dass ich schwanger bin, war für mich klar, dass ich auch während der Schwangerschaft sportlich aktiv bleiben möchte. Voraussetzung hierfür war für mich, dass die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft, was zum Glück der Fall war. Somit konnte ich weiterhin CrossFit machen, wenn auch nicht mehr so intensiv wie vor der Schwangerschaft. Ich habe das Trainingsgewicht reduziert und keine Workouts „auf Zeit“ gemacht. So konnte ich mein Tempo während dem Training selbst bestimmen. Mein Ziel in der Schwangerschaft war es nicht, Kraft aufzubauen, sondern diese zu erhalten.

Mit wachsendem Bauch mussten einige Übungen, wie z.B. Box Jumps oder Burpees, vom Trainingsplan gestrichen werden. Diese habe ich durch andere Übungen, wie z.B. Box Step ups oder Push Ups auf der Box, ersetzt. Meine fortschreitende Schwangerschaft hat mich aber zu keiner Zeit davon abgehalten, Sport zu machen, sodass ich auch 2 Tage vor der Geburt noch in der Box gesportelt habe. Die typischen Schwangerschaftsbeschwerden, wie Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen und Erschöpfung, hatte ich dadurch so gut wie gar nicht. Ich fühlte mich topfit! Nach der Geburt konnte ich bereits nach 6 Wochen wieder in das Training einsteigen und bin sehr zufrieden mit mir!

Überzeugt euch selbst vom Training und kommt vorbei!


Eure Alina